Schwangerschaftsnahrungsmittel zu vermeiden

Jede verantwortungsbewusste werdende Mutter sollte überlegen, welche Schwangerschaftsnahrungsmittel zu vermeiden sind, um das Wohl ihres heranwachsenden Kindes zu gewährleisten. Das Essen der falschen Lebensmittel kann die Wahrscheinlichkeit eines niedrigen Geburtsgewichts, einer schlechten Entwicklung des Fötus und einer Fehlgeburt erhöhen.

Kontaminierter Fisch. Aufgrund der zunehmenden Verschmutzung von Seen und Meeren können Fische mit toxischen Elementen wie Quecksilber und polychlorierten Biphenylen kontaminiert sein. Diese giftigen Chemikalien wurden mit Entwicklungsverzögerungen und Hirnschäden in Verbindung gebracht. Hai, Schwertfisch, Tilefisch, Königsmakrele, Bluefish, Streifenbarsch, Lachs, Hecht, Forelle und Zander stehen auf der Liste der zu vermeidenden Schwangerschaftsnahrungsmittel, da sie normalerweise diese giftigen Elemente enthalten.

Junk Food, Fast Food und hochverarbeitete Lebensmittel sollten vermieden werden, da sie Ihnen oder Ihrem Baby nur einen geringen oder keinen Nährwert verleihen. Denken Sie daran, dass eine gute Schwangerschaftsdiät aus allen wichtigen Mineralien, Proteinen, Vitaminen, Kohlenhydraten, Fettsäuren und Folsäure besteht, die ausgewogen verzehrt und aus gesunden natürlichen Lebensmitteln gewonnen werden.

Rohe oder ungekochte Lebensmittel:

Wenn Sie Sushi oder seltene Steaks mögen, müssen Sie Ihren Gürtel enger schnallen und diese während der Schwangerschaft vermeiden. Rohkost ist reich an Bakterien, was offensichtlich das Risiko einer Lebensmittelvergiftung erhöhen kann, was für Ihr ungeborenes Baby schwerwiegend sein kann. Halten Sie sich aus Sicherheitsgründen von diesen Lebensmitteln fern und essen Sie nur diejenigen, die richtig gekocht wurden. Dies gilt für Eier – stellen Sie sicher, dass Ihr Ei gekocht ist, bis das Eigelb und das Weiß vollständig fest sind.

Lebensmittel, die während der Schwangerschaft vermieden werden sollten, sind sehr reichhaltige oder würzige Lebensmittel. Es ist auch am besten, den Konsum von süßen Lebensmitteln zu begrenzen und keinen Alkohol zu trinken. Wenn Sie Raucher sind, hören Sie mit dem Rauchen auf und nehmen Sie keine Medikamente ein, es sei denn, Ihr Arzt weist Sie an.

Alkohol ist ein definitives Nein-Nein, da nicht bekannt ist, welche Werte den Fötus schädigen oder zu Fehlgeburten führen können.

Die folgenden Lebensmittel sind echte No-No und sollten nicht gegessen werden. Rohe Meeresfrüchte wie Sushi. Weichkäse wie Blauschimmelkäse (bleiben Sie bei Hartkäse, die verarbeitet wurden, da sie keine Listeria enthalten, ein schlechtes Bakterium für Babys). Ungekochtes oder rohes Fleisch (im Zweifelsfall kochen, bis der Saibling gegrillt ist). Leber und Pastete (sie sind voll mit Vitamin A, von dem zu viel die Entwicklung Ihres Babys beeinträchtigen kann). Diese Lebensmittel sind während der Schwangerschaft nicht sicher und können Ihr Baby ernsthaft schädigen oder sogar das Risiko einer Fehlgeburt erhöhen.